Externer Datenschutzbeauftragter

Externer Datenschutzbeauftragter

Oft stellt sich die Frage für Unternehmen, ob die Aufgabe ein interner oder ein externer Datenschutzbeauftragter übernehmen soll. Grundsätzlich gilt für Unternehmen mit mehr als neun Mitarbeitern, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, die Bestellpflicht eines Datenschutzbeauftragten. In den vergangenen Jahren wurde dies auch durch die zuständigen Aufsichtsbehörden überprüft. Man kann die Aufgabe des Datenschutzbeauftragten einem Angestellten übertragen. Allerdings muss dieser dafür entsprechend aus- und fortgebildet werden sowie für die Aufgaben des Datenschutzbeauftragten von seiner eigentlichen Tätigkeit freigestellt werden. Anspruchsvoll in diesem Zusammenhang sind die Anforderungen, die an den Datenschutzbeauftragten von den zuständigen Aufsichtsbehörden gestellt werden. Warum die Aufgabe nicht an eine externen Datenschutzbeauftragten auslagern?

Anforderungen externer Datenschutzbeauftragter

Hierzu haben sich die Aufsichtsbehörden in der Vergangenheit recht eindeutig geäußert. Es werden nicht nur technische Kenntnisse beim Datenschutzbeauftragten verlangt. Es wird vielmehr auch eine fundierte juristischer Hintergrund beim Datenschutzbeauftragten verlangt. Er muss also nicht nur Experte in rein technischen Fragen sein, sondern auch in juristischen Fragen.
Um den behördlichen Ansprüchen an den Datenschutzbeauftragten zu genügen empfiehlt sich für viele Unternehmen die Bestellung eines externen Datenschutzbeauftragten. Dadurch bleiben die Kosten für den Auftraggeber übersichtlich und langfristig steuerbar. Zu den sonstigen Vorteilen eines externen Datenschutzbeauftragten siehe auch hier eine ausführlichere Beschreibung.
Der externe Datenschutzbeauftragte berät das Unternehmen in allen Fragen rund um den Datenschutz. Ebenso schult er die Mitarbeiter und kontrolliert in regelmäßigen Abständen die technische und organisatorische Umsetzung des Datenschutzes im Unternehmen.

externer Datenschutzbeauftragter Anforderungen
Anforderungen an den externen Datenschutzbeauftragten

Kosten eines externen Datenschutzbeauftragten

Als externe Datenschutzbeauftragte arbeiten die Experten der Privacy Plan eng mit Ihren Mitarbeitern zusammen. Dabei hängt der Aufwand stark von der Arbeitsteilung zwischen dem externen Datenschutzbeauftragten und den Ansprechpartnern im Unternehmen zusammen.
Folgende Modelle haben wir für Sie im Angebot:

Aufgaben des externen Datenschutzbeauftragten

Für den Fall, dass Sie einen Experten der Privacy Plan als externen Datenschutzbeauftragten bestellen, sorgt dieser für die Erfüllung aller datenschutzrechtlicher Belange in Ihrem Unternehmen. Alle relevanten Prozesse werden im engen Austausch mit der Geschäftsleitung begutachtet und gegebenenfalls optimiert. Für Betroffene und Mitarbeiter ist der externe Datenschutzbeauftragte eine ständige Anlaufstelle.
Bei Bedarf bieten unsere externen Datenschutzbeauftragten auch Dienstleistungen wie die Durchführung einer Vorabkontrolle, das Führen des Verfahrensverzeichnisses, die Erstellung des Datenschutzkonzeptes und die jährliche Überprüfung des Datenschutzkonzeptes auf Aktualität.
Eine detaillierten Liste der Aufgaben und Leistungen des externen Datenschutzbeauftragten entnehmen Sie bitte folgender Tabelle: